Praxis für Physiotherapie,Manuelle Therapie,Sportphysiotherapie,Bobath-Therapie,Krankengymnastik,Massage,Lymphdrainage,Med. Trainingstherapie,Entwicklungskinesiologie,Vibrationstherapie/Qionic, Elektrotherapie/Ultraschall,Pfaffenhofen,Kadeltshofen,Zeller,Werbeagentur Weißenhorn,Pepperonidesign
Praxis für Physiotherapie,Manuelle Therapie,Sportphysiotherapie,Bobath-Therapie,Krankengymnastik,Massage,Lymphdrainage,Med. Trainingstherapie,Entwicklungskinesiologie,Vibrationstherapie/Qionic, Elektrotherapie/Ultraschall,Pfaffenhofen,Kadeltshofen,Zeller,Werbeagentur Weißenhorn,Pepperonidesign

ENTWICKLUNGSKINESIOLOGIE
(E-Technik nach Hanke)

ENTWICKLUNGSKINESIOLOGIE

Ursprünglich verfügt unser Körper über die richtigen und harmonischen Bewegungen für jede Situation. Mit der Zeit wird bei vielen dieses natürliche Wissen des Körpers durch unterschiedliche Faktoren gestört.

Unsere zwei wichtigsten Bewegungsmuster, das Drehen und das Kriechen, werden gehemmt und unser Bewegungsapparat kann nicht mehr normal und schmerzfrei agieren.

Der Einsatz von E-Technik hilft uns, die grundlegenden natürlichen Muster, die unser Körper im Säuglingsalter kannte, wieder abzurufen.

Dadurch behandeln wir entstandene Probleme an Muskeln, Gelenken, Sehnen und Bändern. Die aus diesen Problemen resultierenden Einschränkungen und Schmerzen durch Reizungen, Entzündungen und Verspannungen werden auf dem Tilt Table (Kipptisch) behandelt. Wir unterstützen Muskeldehnungen und „resetten“ sozusagen den Körper, d.h. wir setzen ihn in seinen Ausgangszustand zurück.

Neben angestrebter Verbesserung der Beweglichkeit und Schmerzfreiheit sollen unsere Patienten möglichst, je nach Vorerkrankung, wieder in normalem Maße leistungsfähig werden und sich wohler in ihrem Körper fühlen.

WIR BERATEN SIE HIERZU SEHR GERNE!

Was behandelt man mit E-Technik?

E-Technik kann vielseitig eingesetzt werden und es gibt vom physiotherapeutischen Standpunkt aus keinen Grund, der gegen einen Einsatz spricht.

Das Spektrum an Indikationen liegt schwerpunktmäßig in der Orthopädie (Schmerzen in Knie, Hüfte, Schultergürtel und Wirbelsäule), bei neurologisch begründeten Bewegungsstörungen (Multiple Sklerose, Schlaganfall), nach Operationen, bei partiellen Lähmungen und muskulären Veränderungen, in der Rekonvaleszenz nach Brüchen und Operationen, bei Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislaufbeschwerden.

© 2016 Hans-Peter Zeller - Physiotherapie, Manuelle Therapie, Sportphysiotherapie, Bobath-Therapie, Krankengymnastik, Massage, Lymphdrainage, Med. Trainingstherapie, Entwicklungskinesiologie, Vibrationstherapie/Qionic, Elektrotherapie/Ultraschall, in Kadeltshofen bei Pfaffenhofen/an der Roth

ImpressumDatenschutz | Verschärft von PEPPERONIDESIGN

My Image

E-TECHNIK NACH HANKE

Ursprünglich verfügt unser Körper über die richtigen und harmonischen Bewegungen für jede Situation. Mit der Zeit wird bei vielen dieses natürliche Wissen des Körpers durch unterschiedliche Faktoren gestört.

Unsere zwei wichtigsten Bewegungsmuster, das Drehen und das Kriechen, werden gehemmt und unser Bewegungsapparat kann nicht mehr normal und schmerzfrei agieren.

Der Einsatz von E-Technik hilft uns, die grundlegenden natürlichen Muster, die unser Körper im Säuglingsalter kannte, wieder abzurufen.

Dadurch behandeln wir entstandene Probleme an Muskeln, Gelenken, Sehnen und Bändern. Die aus diesen Problemen resultierenden Einschränkungen und Schmerzen durch Reizungen, Entzündungen und Verspannungen werden auf dem Tilt Table (Kipptisch) behandelt. Wir unterstützen Muskeldehnungen und „resetten“ sozusagen den Körper, d.h. wir setzen ihn in seinen Ausgangszustand zurück.

Neben angestrebter Verbesserung der Beweglichkeit und Schmerzfreiheit werden unsere Patienten, je nach Vorerkrankung, wieder in normalem Maße leistungsfähig und fühlen sich wohler in ihrem Körper.

Was behandelt man mit E-Technik?

E-Technik kann vielseitig eingesetzt werden und es gibt vom physiotherapeutischen Standpunkt aus keinen Grund, der gegen einen Einsatz spricht.

Das Spektrum an Indikationen liegt schwerpunktmäßig in der Orthopädie (Schmerzen in Knie, Hüfte, Schultergürtel und Wirbelsäule), bei neurologisch begründeten Bewegungsstörungen (Multiple Sklerose, Schlaganfall), nach Operationen, bei partiellen Lähmungen und muskulären Veränderungen, in der Rekonvaleszenz nach Brüchen und Operationen, bei Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislaufbeschwerden.

My Image

© 2016 Hans-Peter Zeller
Physiotherapie, Manuelle Therapie, Sportphysiotherapie, Bobath-Therapie, Krankengymnastik, Massage, Lymphdrainage, Med. Trainingstherapie, Entwicklungskinesiologie, Vibrationstherapie/Qionic, Elektrotherapie/Ultraschall
in Kadeltshofen bei Pfaffenhofen/an der Roth

ImpressumDatenschutz
Verschärft von PEPPERONIDESIGN